….

 

aktuell:

Die Andreas-Reimann-Gesellschaft lädt ein:

Am 18. Dezember 2018 findet am Bischöflichen Maria Montessori Schulzentrum in Leipzig-Grünau ein ganztägiges Schulprojekt zum Thema: 

statt. Am Vormittag schildern Referenten Beispiele für Unterdrückung und Beeinflussung von Künstlern aus Leipzig und seinem Umland.

  1.  Verbotene Literatur
  2.  Bildende Kunst, Referent: Prof. Dr. Hans Hendrik Grimmlin
  3.  Verbotene populäre Musik, Referent: Salli Sallmann

 

Am Nachmittag dann präsentieren damals betroffene Künstler ein „buntes“ Programm.

Es treten auf: Andreas Reimann, Lyriker, Schriftsteller

                      Hubtertus Schmidt und Susanne Grütz, Liedermacher

Die Veranstaltung wird gefördert durch den Sächsischen Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

weiteres Schulprojekt:

Das Schulprojekt „Kunst als Reaktion auf politische Haft

eine Doppelstunde zur DDR-Geschichte

wird am Donnerstag, 20.12.2018 von 9:30 bis 11:00 Uhr in der

Robert-Schumann-Schule – Gymnasium der Stadt Leipzig

Demmeringstraße 84, 04177 Leipzig-Lindenau

stattfinden.

 

Auszeichnung

Am 17. März 2018 wurde Andreas Reimann für sein Gedicht „DIE FRÜCHTE“ von der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik mit dem „Poesiealbum neu-Preis“ geehrt.